Mondfinsternis vom 28.09.2015

Nach einigen Jahren Pause in Deutschland mit totalen Mondfinsternissen gibt es nun am 28.September endlich eine neue Chance. Allerdings muss man fit sein für die Nacht, denn sie findet in den frühen Morgenstunden statt und das ist ein Montag. Sie ist die letzte einer Serie von 4 totalen Mondfisnternissen, was man Tetrade nennt, von denen nur diese letzte von Deutschland aus zu sehen war bzw. ist. Detail zu Tetraden können Sie hier nachlesen. Zunächst eine Grafik mit dem Verlauf:
Mondfinsternis 28.09.2015.Die Zeit in der Grafik ist in TDT angegeben. Für die Umwandlung in MESZ müssten Sie exakt 1h59m addieren, aber bei totalen Mondfinsternissen kommt es nicht auf die Minute an, also reicht es aus, wenn Sie einfach 2 Stunden addieren.
Die Mondfinsternis gehört zum Saros 137, der am 17.12.1564 begann und endet am 20.04.2953. Zunächst fanden 15 Finsternisse im Halbschatten statt, dann folgten 8 partielle. Es folgen nun 28 totale Finsternisse, wobei die Finsternis vom 28.9.2015 erst die dritte ist von 28 Ereignissen. Danach folgen noch 7 partielle und 20 Halbschattenfinsternisse.
Interessant ist, das dieser Saros am 29.02.2268, dem Schalttag, eine totale Mondfinsternis bringt. Das gab es zuletzt am 29.02.1420. Diese Fintsernis war damals partiell und gehörte zum Saros 94.

Hier nun die exakten Daten zur Mondfinsternis:
Geozentrische Konjunktion in Rektaszension ist um 02:37:27s TD.

Rektaszension der Sonne zu diesem Zeitpunkt 12h17m07,28s
Rektaszension des Mondes zu diesem Zeitpunkt 00h17m07,28s

Deklination der Sonne zu diesem Zeitpunkt -1°51’10,44″
Deklination des Mondes zu diesem Zeitpunkt +1°29’55,07″

Stündliche Änderung Rektaszension der Sonne +9s
Stündliche Änderung Rektaszension des Mondes +2m25,51s
Stündliche Änderung Deklination der Sonne -58,35″
Stündliche Änderung Deklination des Mondes +11’51,66″

Radius der Sonne 15’57,57″
Radius des Mondes 16’44,51″
Parallaxe der Sonne 8,775″
Parallaxe des Mondes 1°01’26,37″

Entfernung der Sonne 1,00216801 AE (zur Konjunktion )
Entfernung des Mondes 356878,01 km (zur Konjunktion )

Zur Mitte der Mondfinsternis hat der Mond einen südlichen Abstand von 21,254′ zur Mitte des Kernschatten.
Der Mond bewegt sich mit einer stündlichen Geschwindigkeit von 16,027′ durch den Kernschatten hindurch.

Radius des Halbschatten 1°18’09,58″
Radius des Kernschatten 46’14,44″
Hier bereits eingerechnet 1% Vergrößerung durch die Erdathmosphäre.

Der Knotendurchgang des Mondes erfolgt bereits am 27.09.2015 um 23:05 MESZ.
Der Mond erreicht während der Finsternis sein Perigäum, das gleichzeitg das Perigäum mit der kleinsten Entfernung in 2015 ist. Um 03:46 MESZ wird es erreicht, der Mond ist dann 356876,768 km entfernt.

Und nun viel Glück uns allen!
MP

Ich hatte bei meiner Beobachtung in Südtirol reichlich Glück mit der Beobachtung. Lediglich das Ende wurde durch Wolken verhindert, aber ich bin total zufrieden. Anbei ein paar Eindrücke meiner Foto’s.
2015-09-28_00051 2015-09-28_00087 2015-09-28_00093 2015-09-28_00104

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Himmelsereignisse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Mondfinsternis vom 28.09.2015

  1. Pingback: Chronik der Mondfinsternis vom 28. 9. 2015 | Skyweek Zwei Punkt Null

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s