NASA startet zwei Satelliten ins All

Nun hat es endlich geklappt: Die NASA hat 2 Satelliten zur Erforschung des Strahlungsgürtels der Erde ins All geschickt. Beim fünften Versuch war der Start erfolgreich. Die Weltraumwetter Mission besteht aus den Zwillingssonden „Radiation Belt Storm Probes“ ( RBSP ) und starteten vom Weltraumbahnhof in Cape Canaveral in Florida. Die Starts wurden wegen technischer Probleme und wegen schlechten Wetter’s verschoben.

Die beiden Zwillingssonden wiegen jeweils 750kg und sollen mindestens 2 Jahre durch den Strahlungsgürtel der Erde fliegen. In dieser Zeit sollen neue Daten über die energiereichen, elektrisch geladenen Elementarteilchen in diesem Bereich gesammelt werden. Diese Teilchen umkreisen die Erde und stellen eine Gefahr für Satelliten und Astronauten dar, wenn sie sich im Strahlungsgürtel aufhalten. Die Daten sollen dabei helfen, das Mensch und Technik besser geschütz werden.

MP

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s