Absturz des Satelliten ROSAT im Oktober 2011

In den kommenden Tagen ist es soweit: Der deutsche Röntgensatellit Rosat wird auf die Erde stürzen. Fest steht, das er “runter” kommt. Die Absturzstelle dagegen ist noch nicht bekannt und lässt sich auch nicht exakt vorhersagen. Die Wahrscheinlichkeit, das jemand durch den Satelliten verletzt wird, ist sehr gering. Sie liegt wohl bei 0,5 Promille weltweit. Der Absturz lässt sich grundsätzlich nicht verhindern. Irgendwann zwischen dem 21.10. und 24.10. wird er stattfinden. Einige Quellen sagen am 23.10. 00:00 UT ± 12h Std.
Andere Berechnungen sagen 23.10. 05:00 UT ± 12 Std. und auch 23.10. 16:00 UT ± 15h. Die Unsicherheit bleibt.
Rosat startete  vor 21 Jahren und sollte in den kommenden knapp 2 Jahren den gesamten Himmel nach Röntgenquellen absuchen. Das Ergebnis war eine Karte mit 80.000 Objekten. Im Laufe der Jahre jedoch stellten so nach und nach die Instrumente ihre Tätigkeit ein bzw. gingen defekt. Das betraf auch die Steuereinrichtungen. Als dann 1998 der Sternensensor ausfiel, blickte Rosat in Richtung Sonne und blendete sozusagen, sich selbst. Der Schaden war nicht mehr zu beheben. Rosat flog durch das All, allerdings ohne Strom und blind. Im Februar 1998 wurde der Satellit dann aufgegeben. Nun kommt das rund 2,4 t schwere Teil zur Erde zurück, allerdings unkontrolliert. Wie viele Teile und mit welcher Masse sie die Erde erreichen, das ist absolut ungewiss. Die Bahnneigung beträgt 53,4 °, so das er irgendwo zwischen 53,4° Nord und 53,4° Süd runterkommt. Damit fallen unter anderem die Norddeutschen raus und haben keine Chance , ihn auf den Kopf zu bekommen. Die Eintrittsgeschwindigkeit in die Erdatmosphäre beträgt rund 28000 km/h. Was dann passiert, unterliegt weiteren Spekulationen. Es könnte auch sein, das das Spiegelsystem nur teilweise schmilzt, dann fällt dieses als großer Klumpen runter. Immerhin bringt es fast 1,5 t auf die Waage. Spätestens Ende Oktober werden wir das Ergebnis wissen, wo und in wie vielen Teilen Rosat zur Erde zurück kam. Sollten Sie aber tatsächlich eines der Teile von Rosat finden, lassen Sie es dort einfach liegen. Das ganze ist Eigentum der BRD und wird selbst in ihrem Schrebergarten dann beschlagnahmt . Aber einige Bilder sollten Sie vielleicht doch machen, aus welchen Gründen auch immer.

MP.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Absturz des Satelliten ROSAT im Oktober 2011

  1. Pingback: Live-Blog zum Wiedereintritt des Satelliten ROSAT « Skyweek Zwei Punkt Null

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s