Astronomische Vorschau für August 2011

Sonne: 
Im August nimmt die Deklination der Sonne kräftig ab, wir nähern uns so ganz langsam dem Herbst. Am 1.8. beträgt die Deklination noch 18°09’ ,
am 31.8. liegt sie nur noch bei 8°50’.  Eine Differenz von fast 9,5 °.

Mond:   
Im August zeigt uns der Mond zu folgenden Zeiten seine Hauptphasen:  Erstes Viertel am 6.8. um 11:09 TT, Vollmond am 13.8. um 18:59 TT. Das letzte Viertel sehen wir am 21.8. um 21:56 TT und den Abschluss bildet der Neumond am 29.8. um 03:05 TT.  im Perigäum steht der Mond am 2.8 um 21:03 TT mit 365755 km und nochmals am 30.8. um 17:38 TT mit 360857 km. Dazwischen liegt am 18.8. um 16:24 TT das Apogäum mit 405159 km.  Im aufsteigenden Knoten steht der Mond am 9.8. um 06:36 TT und der absteigende Knoten wird am 23.8. um 17:25 TT erreicht. Die kleinste ekliptikale Breite wird zweimal erreicht. Zunächst am 2.8. um 21:31 TT mit -5°07’22” und nochmals am 30.8. um 02:48 TT. Diesmal steht er -5°01’05” unter der Ekliptik.  Die größte ekliptikale Breite beträgt +5°03’19” und wird am 16.8. um 06:52 TT. Die Äquatordurchgänge sehen wir zu folgenden Zeiten: Nach Süden geht es am 2.8. um 14:31 TT und nochmals am 29.8. um 23:46 TT. Nach Norden wandert der Mond am 16.8. um 00:39 TT.  Die tiefste Deklination im August beträgt -23°16’09,95” und wird am 8.8. um 23:21 TT zu sehen sein. Die höchste Deklination wird am 23.8. stattfinden. Der Mond steht dann
bei +23°09’01,33”. Um 12:21 TT ist dieser Wert erreicht.

Merkur :  
Ende des Monats könnte Merkur am Morgenhimmel auftauchen. Zunächst erreicht er am 17.8. um 01:05 TT seine untere Konjunktion. Rückläufig ist Merkur in der Zeit vom 3.8. um 03:51 TT bis zum 26.8. um 22:04 TT. Außerdem erreicht er am 15.8. um 13:41 TT seine größte südliche heliozentrische Breite mit -7°00’19”.

Venus:  
Sie ist im August und darüber hinaus nicht zu beobachten, denn sie steht am 16.8. um 12:09 TT in oberer Konjunktion mit der Sonne. Damit wechselt sie zum Abendhimmel. Für Berlin beginnt rein rechnerisch die Abendsichtbarkeit am 23.10. Aber Ende September dürfte sie sich wohl schon mal in der Dämmerung zeigen. Venus erreicht weiterhin am 30.8. um 22:55 TT ihre größte heliozentrische Breite Nord mit 3°23’41”. Die dazu passende größte geozentrische Breite Nord wird am 31.8. erreicht mit +1°25’02”.
Pünktlich am 16.8. wird von mir ein separater Blogartikel erscheinen , der den Lauf der Venus bis Silvester 2012 darstellt.

Mars : 
Mars kann weiterhin nur in den Morgenstunden beobachtet werden. Dabei steht er am 6.8. knapp südlich von M35.  Außerdem erreicht Mars im August seine größte Deklination im Jahr 2011. Das ist am 7.8. um 4:43 TT der Fall mit +23°47’04,2”.

Jupiter : 
Jupiter steigt nun bereits vor Mitternacht über den Horizont. Am 30.8. wird Jupiter dann stationär, und zwar um 17:32 TT.  Anbei eine Karte mit der Oppositionsschleife für 2011.

Jupiteroppositionsschleife 2011 alle 10 Tage ab 1.7

Saturn :  
Für Saturn gehen die abendlichen Beobachtungsmöglichkeiten langsam zu Ende, denn er geht bereits vor Mitternacht unter. Zudem entfernt er sich nun von Gamma Virgo. An Gamma Virgo wird er erst wieder am 13.12.2039 vorbeikommen. Das wird dann eine Dreifachkonjunktion werden. Die beiden anderen Konjunktionen folgen am 29.2.2040 und am 31.8.2040. Wie es dieses Jahr noch weitergeht mit Saturn habe ich bereits auf
https://astromarco.wordpress.com/planeten/saturnlauf-im-jahr-2011/ ausführlich dargelegt.

Uranus : 
Uranus geht nun auch bereits vor 23 Uhr Sommerzeit auf und kann damit einige Zeit beobachtet werden.

Neptun : 
Neptun erreicht nun seine Opposition 2011. Das ist am 22.8. um 23:27 TT der Fall. Seine geringe Helligkeit macht das Auffinden nicht ganz leicht. Aber vielleicht hilft die Nähe zu iota Aqr, dem er im September begegnet.

Besonderheiten: 
So langsam kommt Komet Garradd in Fahrt. Er sollte nun heller als mag 10 sein und die Beobachtung auch in kleineren Fernrohren ermöglichen. Am 3.8. steht er dicht bei dem Sternhaufen M15 und am 27.8. dicht bei M71.  Der Komet erreicht in der Mitte des Monats gegen 1 Uhr MESZ Beobachtungshöhen von gut 50° und kann somit leicht gefunden werden. Für den Monat August habe ich noch eine Karte mit seinem Lauf am Himmel erstellt.

Komet Garradd August 2011

Der August ist auch gewöhnlich der Sternschnuppenmonat der Perseiden. Aber leider fällt dieses Jahr das Maximum auch mit dem Vollmond zusammen. Das beeinträchtigt sehr die erfolgreiche Beobachtung. Lediglich in den Morgenstunden sollte man etwas Glück haben mit der Sichtung der hellsten Sternschnuppen.

Und nun Viel Spaß !

 

MP

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s