Mond,Venus und Jupiter am 21.5.2015

Wieder einmal spielte das Wetter mit. So war gestern die schöne Konstellation zwischen Mond, Venus ( rechts oberhalb ) und Jupiter (oben links) zu beobachten. Hier ein paar Eindrücke. Alle Foto’s enstanden mit Standardobjektiven zwischen 55mm und 300mm Brennweite. Alles ohne Nachführung auf Stativ mit Kabelauslöser.1Mond21052015Marco Peuschel

2Mond21052015Marco Peuschel

3Mond21052015Marco Peuschel

4Mond21052015Marco Peuschel

MP

Veröffentlicht unter Himmelsereignisse, Jupiter, Konjunktionen, Mond, Planeten, Venus | Hinterlasse einen Kommentar

Merkurtransit am 9. Mai 2016

Heute in 1 Jahr ist es wieder soweit. Wir können einen Merkurtransit beobachten und das unter wirklich guten Bedingungen, abgesehen davon, das es ein Montag ist. Wer die beiden Transits der Venus 2004 und 2012 verfolgen konnte, weiß, was zu erwarten ist. Hier mal ein Link von der Beobachtung meines Venustransit 2012 .
https://astromarco.wordpress.com/planeten/venustransit-vom-6-juni-2012/

Eins darf man nicht vergessen. Die Merkurscheibe ist mit 6″ scheinbaren Durchmesser’s nur 1/10 so groß wie das der Venus. Ich konnte beim letzten Merkurtransit 2003 Merkur nicht mit bloßem Auge ( mit SoFi Brille !!!) erkennen.  Aber ich bin Brillenträger, vielleicht habt ihr mehr Glück.

Ganz wichtig ! Bei der Beobachtung gelten die gleichen strengen Regeln wie bei einer Sonnenfinsternis. Ohne professionellen Schutz geht gar nicht’s. Also SoFi Brille aufheben oder Ausrüstung zur Beobachtung aufwerten. Bis dahin habt ihr noch 1x Geburtstag und Weihnachten kommt auch noch, da könnt ihr viele Wünsche äußern, um das Budget aufzustocken.

Geozentrisch, also vom Erdmittelpunkt aus gesehen, findet der Merkurtransit wie folgt statt:
1.Kontakt um 13:11:10s MESZ
Mitte         um 16:56:31 MESZ . Merkur ist 318″ vom Mittelpunkt der Sonne entfernt
4.Kontakt um 20:41:18 MESZ

Das wird übrigens eine spannende Geschichte, weil praktisch mit Sonnenuntergang auch der Merkurtransit endet. Davon betroffen sind vor allem die Orte im Osten und Süden der Republik, im Westen steht die Sonne dann noch 2°-3° hoch. Zur Mitte des Transit um 16:56 MESZ steht die Sonne noch gut 30° , also das lässt sich gut beoabchten.

Den Weg des Merkur über die Sonnenscheibe zeigt folgende kleine Grafik.
2016 May  9 Transit - Sun

 

 

 

Den Verlauf weltweit kann man an der folgenden Grafik erkennen.2016 May  9 Transit Earthmaps

 

 

 

 

 

Für 4 Orte in Deutschland hier schon mal der Verlauf . Ich habe den 2. und 3. Kontakt weggelassen. Der vollständige Eintritt bzw. Austritt der kleinen Merkurscheibe dauert ca. 3min.

Berlin          von 13:11:00 MESZ bis 20:39:26 MESZ Sonnenhöhe zuletzt 0°
Hannover   von 13:11:04 MESZ bis 20:39:26 MESZ Sonnenhöhe zuletzt 2°
Frankf./M. von 13:11:06 MESZ bis 20:39:25 MESZ Sonnenhöhe zuletzt 2°
München    von 13:11:03 MESZ bis Sonnenuntergang ( Austritt nicht sichtbar )

Bei Beginn des Transit steht die Sonne weit über 50° hoch am Himmel, das habe ich hier nicht mit erwähnt. Aber da sie während der Sommerzeit sowieso erst gegen 13 Uhr im Süden steht, ist das fast logisch. Zeitlich also nicht schlecht gelegen, kann man doch am Vormittag eventuell noch kurzfristig einen anderen Beobachtungsort aufsuchen, falls das Wetter in der Vorhersage schlapp macht.

Bis 2050 ereignen sich noch 4 weitere Merkurtransit, die alle in Deutschland, zumindest teilweise, zu beobachten sind.
11.11.2019     1.Hälfte zu sehen in Deutschland, dann Sonnenuntergang
13.11.2032    Mit geringen Ausnahmen komplett zu sehen in Deutschland
07.11.203      komplett zu sehen
07.05.2049  komplett zu sehen

Dann hoffen wir auf gutes Wetter!

MP

 

Veröffentlicht unter Himmelsereignisse | Ein Kommentar

Merkur passiert Mars am 22.April 2015

Wenn das Wetter mitspielt, lässt sich am 22.4. am Abendhimmel beobachten, wie Merkur an Mars vorüberzieht. Der kürzeste Abstand wird um 20:45 MESZ erreicht, wenn Merkur 1°16’08” nördlich an Mars vorbeizieht. Ich habe mal eine Grafik erstellt.
Merkur Mars Konjunktion April 2015Die Grafik ist für den 19.4. erstellt, weil sich dann auch noch die super dünne Mondsichel südlich der beiden aufhält. Da kann man nur auf gutes Wetter hoffen, um diese Konstellation fotografisch festzuhalten.
Und das Wetter spielte zumindest kurz zuvor mit. Hier eine Aufnahme vom 21.4.Mars und Merkur am 21.4.2015
MP

Veröffentlicht unter Himmelsereignisse, Konjunktionen, Mars, Merkur | Ein Kommentar

Merkur bei den Plejaden April/Mai 2015

Nach der Venus wird nun in seiner besten Abendsichtbarkeit des Jahres 2015 auch Merkur südlich an den Plejaden vorbeiziehen. Hierzu eine kleine Grafik.
Merkur bei den Plejaden Mai 2015Die Abendsichtbarkeit des Merkur beginnt um den 20.April. Einmal im Feldstecher gefunden, lässt er sich dann auch meistens problemlos mit bloßem Auge beobachten. Bei den Abendsichtbarkeiten des Merkur ist zu beachten, das Merkur täglich schwächer wird. Morgens ist es dann übrigens umgekehrt.

Merkur wird zum Monatswechsel bei hoffentlich gutem Wetter die Plejaden passieren. Den kürzesten Abstand zum hellsten Stern Alcyone erreicht Merkur am 1.5. um 08:50 MESZ. Er steht dann 1°37’22” südlich. Die größte östlichte Elongation wird Merkur am 7.5.2015 um 06:47 MESZ erreichen mit einem Abstand von 21°10’36” .

Also dann viel Glück beim beobachten !
MP

Veröffentlicht unter Himmelsereignisse | Ein Kommentar

Venus bei den Plejaden im April 2015

Die Venus steht nun hoch am Abendhimmel, lässt sich schon recht gut beobachten. Im April wird sie dabei den offenen Sternhaufen der Plejaden ( M45 ). Zeit für interessante Fotomotive. Anbei habe ich eine Karte erstellt, die den Lauf der Venus ab 8.April südlich der Plejaden zeigt. Den kürzesten Abstand zum hellsten Stern der Plejaden , Alcyone, erreicht die Venus am 11 April um 23:59 MESZ. Sie steht dann 2°33’31” südlich von ihm.
Venus in den Plejaden 2015Ende April wird auch Merkur südlich an den Plejaden vorbeiziehen, dazu aber später mehr. Besonders enge Passagen der Venus an den Plejaden , dazu habe ich früher schon mal berichtet. Der Blogartikel findet sich auf <https://astromarco.wordpress.com/2012/03/04/venus-in-den-plejaden-2012-2036/>

MP

Veröffentlicht unter Himmelsereignisse | Hinterlasse einen Kommentar

Die Mondfinsternis vom 4. April 2015

Rund 2 Wochen nach der erfolgreichen Beobachtung der partiellen Sonnenfinsternis über Deutschland folgt eine totale Mondfinsternis. Leider kann sie von Europa aus nicht beobachtet werden. Also warum berichte hier darüber ?

Diese totale Mondfinsternis ist ganz besonders. Sie hat die kürzeste Totalität in diesem Jahrhundert. Im “Five Millenium Catalog of Lunar Eclipse -1999 to +3000″ der NASA wird die Dauer der Toatalität mit 4,7 min angegeben. Praktisch sind das 5min und es wird sicherlich interessant werden, welche fanatstischen Foto’s uns da aus der Welt erreichen werden. Hier eine Grafik über den Verlauf: Wer sich die Grafik genau anschaut wird feststellen, das hier die Totalität mit 6min eingetragen ist.
MoFi 4.4.2015Andere Quellen, wie der “Canon of Lunareclipse 1500B.C-A.D.3000″ von Liu und Fiala geben die Dauer mit 10min an. Ich bleibe aber bei der 5min Angabe von oben.  Man muss schon sehr lange in die Vergangenheit gehen, um eine Mondfinsternis zu finden, die “ähnlich” kurz ist . Am 17.10.1529 gab es eine totale Mondfinsternis mit einer Dauer von sogar nur 1,7min. Die “nächst” kürzere als die vom 4.4.2015 folgt erst am 11.9.2155 . Diese wird dann 2,6 min dauern.

Zwischen -2000 und +3000 gibt es überhaupt nur 12 Mondfinsternisse, deren Totalität kürzer ist als 10 min. Die Magnituden sind alle kleiner als 1,0020.

Diese Mondfinsternis ist übrigens die dritte einer Reihe von 4 aufeinanderfolgenden Mondfinsternissen, was man auch Tetrade nennt. Keine von den bisherigen war in Deutschland zu sehen. Aber die letzte in dieser Reihe, am 28.9.2015, wird dann in den frühen Morgenstunden zu beobachten sein. Tetraden sind ebenfalls nicht sehr oft zu beobachten. Wer näheres wissen will, kann in meinem Blog unter
<https://astromarco.wordpress.com/mond/mondfinsternistetraden/> das Thema noch mal nachlesen.

MP

Veröffentlicht unter Himmelsereignisse | Ein Kommentar

Mond und Venus vom 22.03.2015

Nach der Sonnenfinsternis vom 20.3. hoffte ich natürlich , die superdünne Mondsichel vom 21.3. zu erwischen. Das hat aber nicht geklappt. Ich glaub, man kann nicht alles haben, oder ?
Dafür klarte es am 22.3. Abends auf und noch vor Sonnenuntergang konnte man die schmale Mondsichel erkennen. Mit dem Feldstecher 7×50 war rund 3° darüber auch Venus schon zu sehen. Ich habe mit verschiedenen Brennweiten beide Himmelskörper mal abgelichtet. Die 5 besten Foto’s gebe ich hier wieder. Interessant ist, das der Flieger auch auf anderen Foto’s der Astrokollegen zu sehen war, nur bei mir ist er knapp darüber geflogen.
Mond ETX 22.03.2015-1 Mond mit Venus 22.03.2015-3 Mond Valimex 22.3.2015-1 Mond Venus 22.3.2015-1 Mond Venus 22.3.2015-2Viel Spaß noch euch !

MP

Veröffentlicht unter Himmelsereignisse | Hinterlasse einen Kommentar