Mond und Venus vom 22.03.2015

Nach der Sonnenfinsternis vom 20.3. hoffte ich natürlich , die superdünne Mondsichel vom 21.3. zu erwischen. Das hat aber nicht geklappt. Ich glaub, man kann nicht alles haben, oder ?
Dafür klarte es am 22.3. Abends auf und noch vor Sonnenuntergang konnte man die schmale Mondsichel erkennen. Mit dem Feldstecher 7×50 war rund 3° darüber auch Venus schon zu sehen. Ich habe mit verschiedenen Brennweiten beide Himmelskörper mal abgelichtet. Die 5 besten Foto’s gebe ich hier wieder. Interessant ist, das der Flieger auch auf anderen Foto’s der Astrokollegen zu sehen war, nur bei mir ist er knapp darüber geflogen.
Mond ETX 22.03.2015-1 Mond mit Venus 22.03.2015-3 Mond Valimex 22.3.2015-1 Mond Venus 22.3.2015-1 Mond Venus 22.3.2015-2Viel Spaß noch euch !

MP

Veröffentlicht unter Himmelsereignisse | Hinterlasse einen Kommentar

Beobachtung der Sonnenfinsternis vom 20.3.2015

Hallo Astrofreunde !
Was war das für eine Woche. Meteorit über Deutschland, Polarlichter am Dienstag und am Freitag die Sonnenfinsternis am Vormittag unter perfekten Bedingungen. Die Wettervorhersagen für mich im Vogtland tendierte bereits 10 Tage zuvor in Richtung problemlos. 10 Tage sind natürlich eine lange Zeit für eine Vorhersage, aber mit kleinen Schwankungen zwischendurch hat die Vorhersage gehalten. Nach langer Zeit konnte ich somit wieder einmal eine Sonnenfinsternis von Deutschland aus in meinem Wohnort stressfrei beobachten. Die letzte , vom 4.1.2011, war ja für mich ein Reinfall, obwohl ich damals 200 km nach Norden gefahren bin , aber der Nebel hatte die Oberhand.

Diese Woche war es einfach. Auto packen, an den Stadtrand fahren ( 2km ) , eine schöne große Wiese aussuchen und aufbauen. Zum Glück lag kein Schnee mehr, was hier auf 750m Höhe um diese Zeit nicht selbstverständlich ist.20150320_093743

Zum Einsatz kamen ein ETX 90/1250 mit Glassonnenfilter mit angedockter Canon 650D .
20150320_100940Außerdem eine Canon 350D mit 300 mm Teleobjektiv und Bader Sonnenfilterfolie. Diese habe ich konstant mit ISO 100 und einer Belichtung von 1/400s belichtet. Um die Bilder nicht zu verwackeln, habe ich hier einen Infrarotfernauslöser benutzt. An der Canon 650D kam eine Kabelfernbedienung zum Einsatz. Alle Bilder habe ich auch hier konstant belichtet. Bei ISO 100 reichte, auf Grund des Sonnenfilters, eine Belichtung von 1/10s aus.Somit war ich startbereit.Marco mit SoFi Brille Den ersten Kontakt konnte ich mit dem ETX nicht perfekt aufnehmen , da die Nachführung des Fernrohres nicht funktionierte. Man glaubt gar nicht, wie schnell die Minuten bei solchen Problemen vergehen. Aber es ging alles gut.Hier die Auswahl an Bildern, die ich mit dem 300 mm  Tele gemacht habe. Man kann sehr gut erkennen, das zur Mitte hin die Belichtung gepasst hat, bei den anderen Bildern hätte noch etwas kürzer belichtet werden können.
2015-03-20_00001 2015-03-20_00002 2015-03-20_00003 2015-03-20_00004 2015-03-20_00005 2015-03-20_00006 2015-03-20_00007 Mit dem ETX lässt sich natürlich “mehr” herausholen. Ein einziger Sonnenfleck auf der Sonne erleichterte zudem das scharfstellen. Hier eine Auswahl von 100 Bildern.
2015-03-20_00001 (2) 2015-03-20_00002 (2) 2015-03-20_00003 (2) 2015-03-20_00004 (2) 2015-03-20_00005 (2) 2015-03-20_00006 (2) 2015-03-20_00007 (2)Interessant war der Umstand, das zum Maximum , bei mir um 10:44 MEZ , das Licht etwas dämmrig wurde und neben einem kalten Wind auch die Temperatur spürbar sank. Insgesamt eine perfekte SoFi , die bei mir  von 9:34-11:54 dauerte. Wettertechnisch hatten wohl die meisten in Deutschland Glück mit dem Wetter, wie die Satbilder zeigen.
1426861204509

 

 

 

 

 

 

1426861289301

Das war es dann mit Sonnenfinsternissen in Deutschland in diesem Jahrzent. Die nächste partielle folgt erst am 10.6.2021. Das nächste Jahrzent bringt für Deutschland nicht weniger als 8 partielle Sonnenfinsternisse, wobei die vom 12.8.2026 am besten zu sehen sein wird, denn dann werden über 80% der Sonne bedeckt. Die Finsternis ist übrigens total auf Mallorca !!!

Zum Schluß noch etwas Statistik. Das eine Sonnenfinsternis zum Frühlingsanfang stattfindet, das gab es zuletzt am 20.3.1681 ! Diese war damals ringförmig-total.  Bis zum nächsten “Fall” müssen wir nicht allzu lange warten, denn am 20.3.2034 wird es dann wieder eine totale Sonnenfinsternis sein.

MP

 

Veröffentlicht unter Finsternisse, Mond, Sonne | Ein Kommentar

Besonders schmale abendliche Mondsicheln in 2015

Nachdem nun am 19.2. die erste und schmalste Mondsichel des Jahres bei mir hinter den Wolken hang, habe ich mir den Rest des Jahres vorgenommen. Bekanntermaßen gibt es für die Sichtbarkeitsbedingungen der Mondsichel eine Skala, die folgende Konditionen hat, die auch Danjon Limit genannt wird:

A Mondsichel leicht zu beobachten
B Sichtbar unter perfekten Bedingungen
C Braucht eventuell otische Hilfsmittel zur Sichtung
D Braucht sicherlich optische Hilfsmittel zur Sichtung
E Nicht sichtbar, selbst mit Fernrohr nicht
F Nicht sichtbar, weil unterhalb der Bedingungen liegend

Ich habe mich für die unter B genannten Bedingungen entschieden.  Die folgenden Zeiten sind exakt für meinen Wohnort im Vogtland gerechnet, aber als Anhaltspunkt dienen sie für andere Orte auf jeden Fall. Man wird sowieso immer zeitig genug anfangen, die Mondsichel zu erwischen.
Die nächste Möglichkeit ergibt sich am 19. April. Dazu folgende Grafik für 19:37 MEZMondsichel 19.4.2015.
Gut 4° rechts der Mondsichel steht Merkur mit einer Elongation von 11°. Oberhalb steht, mit einer Elongation von knapp 15°, Mars. ( Ebenfalls rund 4° vom Mond entfernt )
Für die Mondsichel sind die Bedingungen wie folgt:
Sonnenuntergang: 19:11 MEZ
Monduntergang: 20:11 MEZ
Mondhöhe bei Sonnenuntergang: 8°
Mondalter zu dieser Zeit: 23h14min

Zweite Chance am 16.August. Folgende Grafik für 19:43 MEZ.Mondsichel 16.08.2015
Sonnenuntergang: 19:29 MEZ
Monduntergang: 20:01 MEZ
Mondhöhe bei Sonnenuntergang: 4°
Mondalter zu dieser Zeit: 51h36min

Trotz des höheren “Mondalters” wird es etwas schwieriger sein, als im April.

14.Oktober . Letzte Chance in 2015.Mondsichel 14.10.2015

Sonnenuntergang: 17:22 MEZ
Monduntergang: 18:15 MEZ
Mondhöhe bei Sonnenuntergang: 7°
Mondalter zu dieser Zeit: 40h16min

Dann schaun wir mal, was am Ende des Jahres davon übrig bleibt.
MP

Veröffentlicht unter Himmelsereignisse, Mars, Merkur, Mond, Planeten | Hinterlasse einen Kommentar

Mars trifft Uranus am 11.März 2015

Die Parade der Planetenkonjunktionen im März 2015 geht weiter. Nun wird, nachdem Venus bereits an Uranus vorbei ist, auch Mars ihn überholen. Der Zeitpunkt der engsten Konjunktion ist am 11.3.2015 um 16:57 MEZ . Mars steht dann nur 0°15’49,7″ nördlich von ihm. Das ist die engste Konjunktion der beiden bis zum 4.7.2026 , wenn sie nur 0°06’18,2″ auseinander stehen. Den “Überholvorgang” von Mars zeigt die folgende Grafik:Mars-Uranus ab 11.3.2015 2 Tage
2026 sind die Bedingungen sogar besser, denn jetzt beträgt die Elongation nur 24° , 2026 sind es dann 38° am Morgenhimmel.
Die nächsten Konjunktionen der beiden überhaupt finden statt am 26.2.2017, am 13.2.2019 und am 20.1.2021.

MP

Veröffentlicht unter Himmelsereignisse, Mars, Uranus | Hinterlasse einen Kommentar

Venus passiert Uranus am 04. März 2015

Nach der Konjunktion ist vor der Konjunktion. Venus hat in den letzten Tagen Mars passiert und das konnte ich gut verfolgen. Nun wandert sie auf Uranus zu , den sie am 4.3.2015 passieren wird. Diese Konjunktion wird noch enger sein als wie mit Mars. Der kürzeste Zeitpunkt wird am 4.3. um 19:42 MEZ sein . Venus steht dann nur 0°05’16,5″ nördlich von ihm. Bei gutem Wetter, lässt sich das beobachten, denn beide stehen dann noch rund 10° hoch am Himmel. Hier eine Grafik mit der Passage:Venus-Uranus ab 4.3.2015 2 Tage

Es ist im Übrigen die engste Konjunktion der beiden bis zum 29.3.2018 , wenn Venus nur 0°4’03” an Uranus vorbeigeht. Allerdings wird es wohl schwierig oder gar nicht zu sehen sein bei einer Elongation von nur 19° Ost ( Abendhimmel ) Bei der Konjunktion am 4.3.2015 stehen sie 31° östlich der Sonne und somit am Abendhimmel. Venus ist nicht zu übersehen im Moment und das erleichtert auch die Sichtbarkeit von Uranus , der eine Helligkeit von mag 5,9 hat. Ich hoffe, auch von dieser Konjunktion wenigstens 1 Foto präsentieren zu können. Wer hofft , das Uranus sogar bedeckt werden könnte, hat Pech. Dazu ist der Abstand viel zu groß. Die nächste Bedeckung von Uranus durch Venus findet in exakt 236 Jahren, am 4.3.2251 statt. Das ganze bei einer Elongation von 25° W. Welch Zufall.
Nun konnte ich wenigstens 1 Bild machen. Das Wetter hätte mehr zugelassen, aber ich war gesundheitlich nicht in der Lage dazu. Aber hier mein Foto vom 2.3.2015.Venus Uranus 02.03.2015 Es ist nicht ganz scharf geworden , aber um Uranus zu erwischen, habe ich bei 5s Belichtung und ISO 800 mit einem 200mm Tele ohne Nachführung “drauf” gehalten. Ein paar Sterne sind mit eingezeichnet , die bei ähnlicher Helligkeit wie Uranus liegen.
MP

Veröffentlicht unter Himmelsereignisse, Konjunktionen, Planeten, Uranus, Venus | 2 Kommentare

Venus Mars Konjunktion am 22. Februar 2015

Das wird eine interessante Woche, noch dazu scheint das Wetter mitzuspielen. Momentan nähern sich am Abendhimmel 2 Planeten immer näher an. Die nicht zu übersehbare Venus nähert sich Mars an. Die engste Konjunktion lässt sich leider nicht direkt beobachten , findet sie doch am Morgen des 22.02.2015 um 07:22 MEZ statt. Venus steht dann nur 0°24’41” südlich von ihm. Aber am Abend des 21.2. und 22.2. stehen beide noch sehr eng beeinander. Am 20.2. steht auch noch rechts davon die schmale Mondsichel , wie auf der folgenden Grafik zu sehen ist.
Mondsichel 20.02.2015
Wenn alles passt , fliegt am 20.2. auch noch die Raumstation ISS über diese schöne Konstellation hinweg. Also Daumen drücken.
2 Foto’s von Venus und Mars sind mir schon gelungen letzte Woche, diese möchte ich euch nicht vorenthalten.
Mars und Venus am 13.2.2015Das Zweite Bild zeigt rechts das Aufsteigen der Raumstation ISS . Dieser Überflug war insofern perfekt, weil das ATV5 vornweg geflogen ist. Weitere Bilder werde ich hier im Bezug auf Venus und Mars einfügen.Mars,Venus und ISS am 13.2.2015
Die nächsten Konjunktionen, zu denen sich Venus und Mars auf weniger als 0,5° annähern, habe ich wie folgt ermittelt:
05.10.2017 Abstand 12,33′ bei 24° Elongation W
24.08.2019 Abstand 17,44′ bei 3° Elongation O
13.07.2021 Abstand 28,14′ bei 29° Elongation O

Nun hat das Wetter doch durchgehalten und ermöglichte den Blick auf das wunderbache Trio am gestrigen Abend.Mond mit Mars und Venus am 20.02.2015-1 Auf dem letzten ist sogar noch die ISS mit drauf. Traumhaft.

Mond mit Mars und Venus am 20.02.2015-2Nach einigen Tagen mit schlechten Wetter ging es dann wieder aufwärts . Venus stand  dicht bei Mars und dann konnte ich auch noch den Überflug der ISS mit erwischen. Venus,Mars und ISS am 22.02.2015-1
Venus,Mars und ISS am 22.02.2015-2Venus,Mars und ISS am 22.02.2015-3
Venus und Mars am 25.02.2015-2

Zuletzt passierte Venus auch noch den Stern 44 Psc , den ich mit erwischen konnte.

Venus und Mars bei 44 Psc am 26.02.2015

Mit den Bildern der letzten Tage endet dieser Blogartikel. Aber schön zu sehen, wie sich täglich die Positionen der Planeten ändern und sich das mit einfachen Mitteln nachweisen lässt.
MP

Veröffentlicht unter Uncategorized | Ein Kommentar

Zirkumpolarbogen vom 06.02.2015

Hallo Astrofreunde !
Wenn auch das Wetter, zumindest bei mir, in den Nächten nicht mitmacht, gab es wenigstens heute morgen mal was für das bloße Auge zu beobachten . Einen Zirkumpolarbogen, der ansatzweise zu erkennen war aber nicht komplett fertig wurde.

Zirkumpolarbogen-1

Das ist eine vergrößerte Aufnahme , die ich mit dem Smartphone gemacht habe. Die Sonne war noch hinter den Bäumen rechts im Bild. Später war sie dann durch die Bäume hindurch zu erkennen und auch auf der rechten Seite bildete sich das dezente Gegenstück dieses Bogens.
Zirkumpolarbogen-2

Auf der rechten Seite muss man schon sehr genau hinschauen, um etwas zu erkennen. In der Natur waren die Farben viel intensiver ,aber ich bin froh, überhaupt etwas auf den Chip bekommen zu haben. Na ca. 35min war das Schauspiel vorbei.

MP

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar