Venus Mars Konjunktion am 22. Februar 2015

Das wird eine interessante Woche, noch dazu scheint das Wetter mitzuspielen. Momentan nähern sich am Abendhimmel 2 Planeten immer näher an. Die nicht zu übersehbare Venus nähert sich Mars an. Die engste Konjunktion lässt sich leider nicht direkt beobachten , findet sie doch am Morgen des 22.02.2015 um 07:22 MEZ statt. Venus steht dann nur 0°24’41” südlich von ihm. Aber am Abend des 21.2. und 22.2. stehen beide noch sehr eng beeinander. Am 20.2. steht auch noch rechts davon die schmale Mondsichel , wie auf der folgenden Grafik zu sehen ist.
Mondsichel 20.02.2015
Wenn alles passt , fliegt am 20.2. auch noch die Raumstation ISS über diese schöne Konstellation hinweg. Also Daumen drücken.
2 Foto’s von Venus und Mars sind mir schon gelungen letzte Woche, diese möchte ich euch nicht vorenthalten.
Mars und Venus am 13.2.2015Das Zweite Bild zeigt rechts das Aufsteigen der Raumstation ISS . Dieser Überflug war insofern perfekt, weil das ATV5 vornweg geflogen ist. Weitere Bilder werde ich hier im Bezug auf Venus und Mars einfügen.Mars,Venus und ISS am 13.2.2015
Die nächsten Konjunktionen, zu denen sich Venus und Mars auf weniger als 0,5° annähern, habe ich wie folgt ermittelt:
05.10.2017 Abstand 12,33′ bei 24° Elongation W
24.08.2019 Abstand 17,44′ bei 3° Elongation O
13.07.2021 Abstand 28,14′ bei 29° Elongation O

Nun hat das Wetter doch durchgehalten und ermöglichte den Blick auf das wunderbache Trio am gestrigen Abend.Mond mit Mars und Venus am 20.02.2015-1 Auf dem letzten ist sogar noch die ISS mit drauf. Traumhaft.

Mond mit Mars und Venus am 20.02.2015-2Mondsichel,Mars,Venus und ISS am 20.02.2015

MP

Veröffentlicht unter Uncategorized | Ein Kommentar

Zirkumpolarbogen vom 06.02.2015

Hallo Astrofreunde !
Wenn auch das Wetter, zumindest bei mir, in den Nächten nicht mitmacht, gab es wenigstens heute morgen mal was für das bloße Auge zu beobachten . Einen Zirkumpolarbogen, der ansatzweise zu erkennen war aber nicht komplett fertig wurde.

Zirkumpolarbogen-1

Das ist eine vergrößerte Aufnahme , die ich mit dem Smartphone gemacht habe. Die Sonne war noch hinter den Bäumen rechts im Bild. Später war sie dann durch die Bäume hindurch zu erkennen und auch auf der rechten Seite bildete sich das dezente Gegenstück dieses Bogens.
Zirkumpolarbogen-2

Auf der rechten Seite muss man schon sehr genau hinschauen, um etwas zu erkennen. In der Natur waren die Farben viel intensiver ,aber ich bin froh, überhaupt etwas auf den Chip bekommen zu haben. Na ca. 35min war das Schauspiel vorbei.

MP

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Beginn der Aldebaranbedeckungen durch den Mond am 29.Januar 2015

Es ist fast genau 15 Jahre her, als am 14.2.2000 die letzte einer Serie von Bedeckungen des Aldebaran durch den Mond endete. Danach gab es lange nix spektakuläres zu sehen. Die Mondbahn wandert scheinbar nach Norden und “zwischendurch” , wenn der Mond in den nördlichen Gebieten des Sternbildes Stier steht, werden die Plejaden bedeckt. Dann geht es wieder abwärts. Nun ist diese lange Wartezeit vorbei. Mit einer Bedeckung des Aldebaran am 29.1. gegen Abend startet die Serie von insgesamt 49 Bedeckungen. Ein knappes viertel davon, nämlich 11, werden über Deutschland zu sehen sein. Die letzte Bedeckung findet weltweit dann am 3.9.2018 statt. In Deutschland ist die letzte Bedeckung bereits am 23.2.2018, uns bleiben also 3 Jahre für die Beobachtungen.
Die Bedeckung vom 29.1.2015 wird aber nur in Kanada zu sehen sein. Aber schon die zweite Bedeckung am 26.2.2015 kommt nach Deutschland. Leider unter sehr schwierigen Bedingungen, denn die Konjunktion wird gegen 01:30 MEZ bei tief stehendem Mond im Nordwesten zu sehen sein. Für Norddeutschland gibt es eine streifende Bedeckungen zu sehen, die über Flensburg verläuft weiter in Richtung Kieler Bucht. Den genauen Verlauf entnehmt bitte der folgenden Karte. Im nördlichen, also grauen Bereich der Karte, ist die Bedeckung zu sehen. Südlich davon gibt es eine enge Konjunktion.
Aldebaranbedeckung Februar Norddeutschland

Im Dezember 2016 wird es über Deutschland eine weitere streifende Bedeckung geben. Der Verlauf ist ähnlich, nur etwas weiter südlich und dann wird der Norden leer ausgehen. Dazu aber später.
Bei der Bedeckung am 20.2.2015 ist der Mond zu 53% beleuchtet und zunehmend. Keine schlechten Bedingungen, Aldebaran wird also am dunklen Mondrand verschwinden.

Im folgenden sehen sie die Bedeckungen , die in Deutschland 2015 zu sehen sind, auf kleinen Weltkarten. Die Bedeckung vom September wird am Tag stattfinden bei abnehmenden Halbmond. Das sollte bei der Helligkeit von Aldebaran zu machen sein.
World map 022015

World map 092015

 

World map 102015World map 122015

Und nun Viel Glück

MP

Veröffentlicht unter Bedeckungen, Himmelsereignisse, Mond | Hinterlasse einen Kommentar

Aufsuchkarte für Komet Lovejoy ( C\2014 Q2 )

Die Wettersituation hier im Vogtland ist noch immer eine einzige Katastrophe. Lediglich am 18.Januar konnte ich den Kometen visuell kurz beobachten. Gesundheitlich bedingt konnte ich leider auf Balkonien keine Foto’s machen, das muss noch warten.
Interessant jetzt die Bahn in Richtung Andromedagalaxie, was wieder für schöne Motive sogen dürfte.
Hier die neue Karte: (mit GUIDE 9.0 erstellt )
Lovejoy bis 12.2.2015

…und die Ephemeriden ( Koordinaten ) für jeweils Mitternacht 00:00 MEZ. Diese sind ebenfalls erstellt mit GUIDE 9.0 .

Lovejoy (C/2014 Q2)
Datum        RA            Deklination     r      delta   mag Elong
—–        —            ———–     –      —–   — —–
23 Jan 2015  02h50m44.60s  +28 46′ 57.9″  1.2948  0.6118  4.4 106.1 Ari
24 Jan 2015  02h46m30.38s  +30 12′ 18.5″  1.2937  0.6279  4.5 104.5 Ari
25 Jan 2015  02h42m26.25s  +31 33′ 03.3″  1.2927  0.6445  4.5 103.0 Tri
26 Jan 2015  02h38m31.96s  +32 49′ 28.0″  1.2919  0.6616  4.6 101.6 Tri
27 Jan 2015  02h34m47.21s  +34 01′ 47.8″  1.2912  0.6790  4.6 100.2 Tri
28 Jan 2015  02h31m11.72s  +35 10′ 18.2″  1.2908  0.6967  4.7  98.8 Tri
29 Jan 2015  02h27m45.20s  +36 15′ 14.1″  1.2905  0.7148  4.7  97.5 Tri
30 Jan 2015  02h24m27.33s  +37 16′ 49.9″  1.2904  0.7331  4.8  96.3 Tri
31 Jan 2015  02h21m17.82s  +38 15′ 19.2″  1.2904  0.7517  4.8  95.0 And
01 Feb 2015  02h18m16.37s  +39 10′ 55.2″  1.2907  0.7704  4.9  93.8 And
02 Feb 2015  02h15m22.68s  +40 03′ 50.0″  1.2911  0.7894  5.0  92.7 And
03 Feb 2015  02h12m36.47s  +40 54′ 15.2″  1.2917  0.8084  5.0  91.6 And
04 Feb 2015  02h09m57.44s  +41 42′ 21.5″  1.2925  0.8276  5.1  90.5 And
05 Feb 2015  02h07m25.34s  +42 28′ 19.0″  1.2934  0.8469  5.1  89.4 And
06 Feb 2015  02h04m59.88s  +43 12′ 17.1″  1.2946  0.8663  5.2  88.4 And
07 Feb 2015  02h02m40.83s  +43 54′ 24.4″  1.2959  0.8858  5.3  87.4 And
08 Feb 2015  02h00m27.92s  +44 34′ 49.0″  1.2973  0.9053  5.3  86.5 And
09 Feb 2015  01h58m20.93s  +45 13′ 38.5″  1.2990  0.9248  5.4  85.6 And
10 Feb 2015  01h56m19.62s  +45 50′ 59.8″  1.3008  0.9443  5.4  84.7 And
11 Feb 2015  01h54m23.78s  +46 26′ 59.2″  1.3028  0.9639  5.5  83.8 And
12 Feb 2015  01h52m33.20s  +47 01′ 42.9″  1.3050  0.9834  5.6  82.9 And

Ich wünsche euch was !
MP

Veröffentlicht unter Uncategorized | Ein Kommentar

Die Mondbahn 2015 und ihre Extremwerte

Mit dem Start in das Jahr 2015 will ich hier kurz aufzeigen, welche Extremwerte uns die Mondbahn in diesem Jahr aufzeigt.  Am auffälligsten sind die Deklinationswerte, die auch in 2015 weiter abnehmen.  Im Herbst ist dann aber auch der Tiefstpunkt erreicht. Danach geht es wieder aufwärts .

Maximale Deklinationswerte:
Maximum :   03.01.2015 um 17:51 TT mit +18°38’57,98″
Minimum:    03.10.2015 um 23:53 TT mit +18°08’23,75″

Minimale Deklinationswerte:
Maximum:   21.09.2015 um 12:02 TT mit -18°07’59,52″
Minimum:   18.01.2015 um 06:16 TT mit -18°34’30,65″

Maximale ekliptikale Breiten:
Maximum:  21.09.2015 um 14:25 TT mit 5°18’09,11″
Minimum:  12.12.2015 um 01:25 TT mit +5°00’14,83″

Minimale ekliptikale Breiten:
Maximum:   27.03.2015 um 14:46 TT mit -5°17’53,59″
Minimum :   05.01.2015 um 05:12 TT mit  -4°59’36,67″

Perigäum:
Maximum am 10.06.2015 um 04:45 TT mit 369710,965 km
Minimum am 28.09.2015 um 01:47 TT mit 356876,768 km

Apogäum:
Maximum am 14.09.2015 um 11:28 TT mit 406463,806 km
Minimum am 23.06.2015 um 17:01 TT mit 404131,902 km

Damit wird auch klar, das zur Mondfinsternis am 28.09. der Vollmond gleichzeitig den größten scheinbaren Radius des Jahres aufweisen wird. ( 16’44,51″ ) Seine Parallaxe wird dann 1°01’26,39″ betragen.

MP

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Vollmond an besonderen Tagen

Da der Vollmond 2014  am “Nikolaustag” (6.12.)  eingetreten ist, stellte sich die Frage, wann wieder ein besonderes Datum vom Mond erwischt wird.
Ich habe das mal in aller Kürze zusammengefasst, wieder mit dem Nikolaustag beginnend.

Vollmond am 06.12. findet statt in 2033
Vollmond am 24.12. findet statt in 2026
Vollmond am 25.12. findet statt in 2015
Vollmond am 26.12. findet statt in 2042
Vollmond am 31.12. findet statt in 2028
Vollmond am 01.01. findet statt in 2048
Vollmond am 29.02. findet statt in 2048

Das Jahr 2048 ist insofern interessant, das der Januar 2x den Vollmond bringt und durch die Dauer einer Lunation von ca. 29,5305881 Tagen eben der “Schalttag” erwischt wird. Es dauert dann bis zum Jahr 2124 , bis der Vollmond wieder auf den 29.2. fällt.

MP

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Meine astronomische Planung für 2015

Hallo Astrofreunde !
Wie alle (Hobby) Astronomen versuche auch ich, eine kleine Planung meiner wünschenswerten Beobachtungsobjekte für 2015 zu machen. 2014 war ja eigentlich eine Katastrophe: Kaum klarer Himmel, ständig Wind und Wolken. Wenn das Wetter
( wenigstens kurz) mal passte, war ich unterwegs oder im Dienst . Viele könnten das hier bestätigen, denen es ähnlich geht.
Aber wir sind ja alle optimistisch. Gehen wir der Reihe nach vor.

Sonne: Eine Idee ist, die Sonne jeweils 1x um das Perihel herum ( Anfang Januar ) und 1x im Aphel ( im Juli ) mit gleicher Technik zu fotografieren und zu schaun, ob man den Unterschied im scheinbaren Durchmesser “erkennen” kann.

Mond: Lässt sich immer fotografieren. Hier eine Idee, die vielleicht in einem Jahr nicht zu schaffen ist. Von jeder Mondphase mal 1x Foto zu machen. Eine Lunation ( von Neumond zu Neumond ) dauert im Durchschnitt 29Tage 12 Std. Wir runden mal auf 30 Tage. Rund 1,5 Tage vor und nach Neumond verschwindet oder erscheint der Mond am Himmel. So brauche ich also 27 Foto’s , um alles abzubilden.

Planeten. Das ist noch am einfachsten zu realisieren. Planetenkonjunktionen. 17 ereignen sich davon in 2015 , die von Jupiter und Venus sind immer besonders beeindruckend. Im Juli bietet sich dazu wieder eine Möglichkeit. Auch die enge Konjunktion von Venus und Uranus im März will ich versuchen.

Finsternisse: Klar, der 20.3. steht wohl bei jedem im Kalender. Die totale Sonnenfinsternis, in Deutschland als große partielle SoFi zu beobachten, werde ich “irgendwo” in Deutschland beobachten. Wo genau, das wird sich in den Tagen zuvor an Hand der hoffentlich besseren Wettervorhersagen ergeben.
Die totale Mondfinsternis vom 28.9. muss auf jeden Fall auch gelingen. Auch hier entscheide ich spontan, wo ich sie beobachten werde.

Planetoiden: Mal wieder ein neuer Versuch, von allen 4 der ersten Planetoiden wenigstens 1 Foto zu machen. Besonders helle Exemplare , die auf Grund ihrer großen Helligkeit noch reinrutschen, sollen auch erfasst werden. Details muss ich noch erstellen.

Kometen: Ja klar, warum nicht. In 2014 habe ich keinen einzigsten gesehen. Warum ? Das Wetter. Beim schreiben dieser Zeilen zeigt sich wohl eine neue Chance, ein besonders helles Exemplar zu beobachten. Komet Lovejoy Q2 steuert jetzt endlich in Richtung Nordhimmel . Weiter hoffen…..

ISS : Gut, die steht immer auf dem Plan. Vielleicht gelingen wieder spektakuläre Aufnahmen von Überflugen in “Verbindung” mit Passagen an hellen Planeten oder dem Mond. Ein Objekt in diesem Plan, das auf jeden Fall gelingen wird.

Sternenhimmel: Da bin ich bescheiden. Wenn der Winter nicht zu hart wird ( ich habe ja nur eine Balkonsternwarte ) , kann ich den Balkon ab und zu mal nutzen. Bei viel Schnee geht dann irgendwann nix mehr. Die üblichen “Verdächtigen” sind Plejaden, Orionnebel , Andromedagalaxie, kleinere Sternhaufen und helle kleinere Galaxien. Nix besonderes an dieser Stelle, aber wettertechnisch abhängig. Da ich in Richtung Süden nur Objekte beobachten kann, die über dem Himmelsäquator stehen, gehen hier die einfachen Probleme schon los. ( zumindest beim Orionnebel )

Ich werde die Liste sicherlich noch ergänzen, aber ein erster Einstieg ist gemacht.

Update (20.12.2014)
Schneller als gedacht, kommen neue interessante Objekte hinzu.
Sternbedeckungen durch den Mond. 2015 beginnen endlich wieder Bedeckungen des Aldebaran, dem hellsten Stern im Sternbild Stier. Am 29.1. geht es los mit einer Bedeckung, die nur im äußersten Norden von Kanada zu sehen ist. Aber schon die zweite Bedeckung wird in Deutschland zu beobachten sein und es wird eine streifende Bedeckung sein. Nur im Nordosten ist die Bedeckung zu verfolgen, weiter südlich liegende Orte können zumindest eine enge Konjunktion beobachten. Das wird spannend.

Update ( 03.01.2015 )
Zufällig ist mir ein Artikel über einen Messiermarathon in die Hände gekommen. Habe ich auch noch nie gemacht. Wird immer im Frühjahr veranstaltet und da werden ohne Hilfsmittel möglichst viele Messierobjekte ( es gibt über 100 ) in einer Nacht aufgesucht und beoabchtet . Wer die meisten hat, hat gewonnen. Preise gibt es nicht , aber das ist ja auch nicht Sinn der Sache. Es soll einfach Spaß machen.

Wünschen wir uns halbwegs gutes Wetter in 2015 !
MP

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar