Rückblick auf die Raumfahrttage im Vogtland

Bereits zum 13. mal fanden in der  Gemeinde Morgenröthe-Rautenkranz  im Vogtland die Raumfahrttage statt. Gleichzeitig wurde dazu eine Sonderausstellung zum Thema “ 50 Jahre bemannte Raumfahrt “ eröffnet. Morgenröthe-Rautenkranz ist eine kleine Gemeinde, aber sie haben einen prominenten Bewohner: Sigmund Jähn. Er war der erste deutsche im All. Es ist erstaunlich, das das viele Laien in Deutschland nicht wissen. Da er aus der ehemaligen DDR stammt, ist hier sein Bekanntheitsgrad sehr hoch. Die Gemeinde ehrt in schon am Ortseingang.

Ortseingang Morgenröthe Ortseingang Morgenröthe Kosmonaut

Für mich war es die erste Teilnahme an dieser Veranstaltung. Erst mit der Neueröffnung im neuen Gebäude konnte die Ausstellung  kräftig erweitert und repräsentiert werden.

Raumfahrtgebäude

Hier hat dann auch die MIG 21 ihren Platz gefunden, mit der Sigmund Jähn geflogen ist.

MIG 21 MIG 21 Typenschild

Hier noch die Details für die Experten ! Insgesamt hatten sich 140 Gäste angemeldet. Mit einem Beitrag  in Höhe von 30 € für Nichtmitglieder des Fördervereins der Raumfahrt ist man dabei. Ein kleines Namensschild an die Brust, dann kommt man auch am Sicherheitspersonal vorbei.  Im Außenbereich befindet sich noch ein Ehrenmal für Sigmund Jähn, der hier nach wie vor immer noch geehrt und gern gesehen wird im Vogtland.

Ehrenmal Jähn 
Ehrenmal Jähn Schild

Außerdem befindet sich im Außenbereich der Ausstellung noch ein Planetenpfad.

Planetenpfad

Hier noch ein Blick nur auf die inneren Planeten:

Planetenpfad innere Planeten

Dann konnte die Veranstaltung beginnen. Leider mit einer Absage von Thomas Reiter, der bekanntlich beim Papst war und die Liveschaltung zur ISS begleitete.

Erööfnungsbildschirm

Vorstandsvorsitzender Wörner Der Vorstandsvorsitzende der DLR , Herr Johann – Dietrich Wörner  (im Bild ) eröffnet mit netten Worten die Ausstellung. Mittlerweile ist neben Sigmund Jähn auch Ludmila Pavlova-Marinsky eingetroffen und wird von ihm begrüßt. Sie hat ein Buch geschrieben über “Ihren Onkel”, Juri Gagarin, das sie dann noch lebhaft präsentiert.

Jähn und Ludmila

Ludmila über Gagarin Und Ludmila plaudert aus dem Nähkästchen, das ist der Vorteil, wenn man an solchen Veranstaltungen teilnehmen darf. Das Bild links auf der Bildwand von Juri Gagarin ist sicher sehr berühmt. Nur wenige aber wissen, das es in seinem Wohnzimmer aufgenommen wurde.

Zwischendurch nutze ich die Gelegenheit und lasse mir auf der Programmvorschau ein Autogramm geben von Sigmund Jähn. Eine gute Idee, denn in den Pausen ist das unmöglich.

Autogramm Jähn In einer der Pausen habe ich dann doch die Gelegenheit genutzt und mit ihm ein kurzes Gespräch geführt.  Er ist noch recht rüstig, würde man sagen, dabei wird er 2012 schon 75 Jahre. Mal sehn, was sich dann die Gemeinde einfallen lässt, um ihn zu ehren.

Buchübergabe an Ausstellung

Der Vorsitzende des Fördervereins Deutsche Raumfahrtausstellung , Konrad Stahl, nimmt hier ein’s der Geschenke für die Ausstellung entgegen.
Dann beginnt Ludmila mit ihrem Vortrag über Juri Gagarin. Einige Bilder aus ihrem Buch werden an die Wand projiziert. 
Gagarinvortrag 1Gagarinvortrag 2Gagarinvortrag 3Gagarinvortrag 4
Leider ist Juri Gagarin viel zu früh gestorben. Aber auch in diesem Moment wird er geehrt. In der Pause trifft Sergej Konstantinowitsch Krikaljow ein. Er ist Direktor der Kosmonautenausbildung und wird hier von Sigmund Jähn begrüßt. Sergej war insgesamt 6x im Weltraum . Er ist außerdem der Kosmonaut mit der längsten Aufenthaltsdauer im Weltraum. Er war über 803 Tage im All und hat damals auch das Licht in der ISS eingeschalten. Sergej ist nicht das erste mal im Vogtland. Wir dürfen uns über seinen bereits 4. Aufenthalt freuen.

Jähn begrüsst Krikaljow

Jähn mit Krikaljow und Kowalski

Und sofort sind die Fachmänner Jähn, Krikaljow und Kowalski im Gespräch.

Jähn über GagarinKowalski über Gagarin

Sowohl Jähn als auch Kowalski bringen sich zum Thema Juri Gagarin mit ein. Im weiteren folgt die Talkrunde , zu der sich auch Michel Tognini gesellt. Er ist Franzose und leitet das EAC, das europäische Astronauten Ausbildungszentrum. Zur Talkrunde
“ Raumfahrtgenerationen “ fehlt leider aus den bekannten Gründen Thomas Reiter. Aber Alexander Gerst ist mit von der Partie. Er wurde mit 5 weiteren aus über 8400 Bewerbern ausgewählt und darf sich Hoffnung machen, bei einem der nächsten Weltraumflüge mit dabei zu sein. Im folgenden Bild ganz links zu sehen.

Gesprächsrunde 1

Der zweite von rechts war übrigens der erste  Tscheche im All: Vladimir Remek. Auch er hat immer noch eine gute Verbindung zu Sigmund Jähn. Peter Gräf , Projektleiter des DLR, berichtete dann über das bekannte Projekt Mars 500.

Mars 500 1Mars 500 2

Und Interessenten für den ersten reellen Flug zum Mars gibt es natürlich auch schon:

3 für den Marsflug

Diese Manipulation einer bekannten Serie aus dem Fernsehen kam sehr gut an. Dann wurde es Zeit, die Sonderausstellung zu eröffnen und zu bestaunen.

Rundgang Ausstellung 1Rundgang Ausstellung 2

Rundgang Ausstellung 3Rundgang Ausstellung 4

Rundgang Ausstellung 5Rundgang Ausstellung 6

Rundgang Ausstellung 7Rundgang Ausstellung 8

Rundgang Ausstellung 10

Hier schön zu sehen hinten rechts der Mir Simulator und ganz rechts ein Modell einer Ariane Rakete. Die Ausstellung erstreckt sich über 2 Etagen und kann hier auf Grund der Fülle an Ausstellungsstücken nicht komplett gezeigt werden. Wer aber mal im Vogtland ist, sollte die Gelegenheit nutzen und hier reinschauen.  Ein weiterer Höhepunkt war natürlich die Liveschaltung von der ISS zum Papst. Diese wurde uns auf die große Leinwand eingespielt und alle waren begeistert. Neben dem Papst ist im Hintergrund ganz rechts Thomas Reiter zu sehen.

Liveschaltung zur ISS 2

Aber auch die Besatzung der ISS war begeistert, so zumindest unser Eindruck.

Liveschaltung zur ISS 1

Autogrammstunde 1 Dann begann die Autogrammstunde, die auch ich nutzte , unter anderem auch zu einem persönlichen Foto mit Ludmila.

Ich mit Ludmila

Ludmila Gagarin BuchLudmila Gagarin Buch Autogramm

Das ganze mit persönlicher Note und einer kleinen Widmung. Ich bin happy, echt. Und wenn man schon die Autoren um sich hat, kann man auch gleich das zweite Buch über Gagarin, welches Gerhard Kowalski herausbrachte, mit einer Unterschrift versehen lassen.

Buch Gararin KowalskiBuch Gararin Kowalski Autogramm

Damit war die Veranstaltung rundum gelungen. Der letzte Beitrag handelte dann noch vom Projekt “Shefex”. Hierbei handelt es sich um eine Entwicklung von Raumflugkörpern, die speziell für den Wiedereintritt entwickelt werden.

Raumtransporter

Mit vielen Eindrücken und wirklich interessanten Beiträgen ging dann die Veranstaltung zu Ende. Im nächsten Jahr werde ich sicherlich wieder an den Raumfahrttagen teilnehmen, denn so nah kommt man selten an echte Astronauten ran.

In diesem Sinne…

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Rückblick auf die Raumfahrttage im Vogtland

  1. Birgit schreibt:

    Guten Morgen,
    Ein sehr interessanter Blog. Spannende Themen aus der Astronomie + Raumfahrt sind wirklich das Beste für mich und was mich persönlich anbelangt, ich kann oft kein Ende erkennen bei diesen vielfältigen Themen. Ich selbst habe mir kein eigenes Teleskop angeschafft da auch meine Möglichkeiten auf dem Balkon sehr eingeschränkt sind. Dafür kann ich über den Astronomischer Arbeitskreis Kassel e.V. auf der Sternwarte in Calden das Teleskop frei nutzen.
    Ich werde sicherlich öfter auf dieser Webseite vorbeischauen.
    Liebe Grüße

    • astromarco schreibt:

      Danke für die Worte. Freue mich immer wieder , wenn man die Themen der Blogleser trifft. Ich selbst lebe auch mit einer Balkonsternwarte, so geht es den meisten. Nach über 30 Jahren Astronomie gewöhnt man sich aber daran. Eine gute Zeit und bis die Tage.
      Marco Peuschel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s